Die Projektbeteiligten

Univ.-Prof. Dr. Martin W. Schnell, M.A.

Philosoph, Direktor des Instituts für Ethik und Kommunikation im Gesundheitswesen, Univ. Witten/Herdecke, Tätigkeiten an div. Hochschulen im In- und Ausland. Bundesvorsitzender der Ethikkommission der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft e.V.

Dr. med. Christian Schulz, MSc

Stell. Leiter und Oberarzt am Interdisziplinären Zentrum für Palliativmedizin (IZP) am Universitätsklinikum der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Master of Science in Palliative Care am King's College, London (UK), Doktorat in Existentieller Psychotherapie an der New School of Psychotherapy and Counselling, London (UK).

Frau Dipl. Psych. Gesa Schatte

Diplom Psychologin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Interdisziplinären Zentrum für Palliativmedizin (IZP) am Universitätsklinikum der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Fachberaterin für Psychotraumatologie.

Frau Christine Dunger, MSc

Gesundheits- und Krankenpflegerin, Pflegewissenschaftlerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Ethik und Kommunikation im Gesundheitswesen, Univ. Witten/Herdecke, Lehrtätigkeiten an der Paracelsus Medizinische Privatuniversität in Salzburg und in der Aus- und Weiterbildung.

Herr Andy Schuetz, BScN

Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaftler und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Ethik und Kommunikation im Gesundheitswesen, Univ. Witten/Herdecke, Dozent im Gesundheitswesen, Berater im Gesundheitswesen.

Frau Dipl. Psych. Margit Schröer

Psychologische Psychotherapeutin, Psychoonkologin (DKG/ WPO), Supervisorin (BDP), Medizinethikerin, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Ethik und Kommunikation in Gesundheitswesen der Universität Witten/ Herdecke

Frau Dipl. Mediendesignerin Eva Rudolf

Designerin in Köln und Dozentin an der Universität Siegen.

wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt "30 junge Menschen sprechen mit Sterbenden und deren Angehörigen"

Herr Tim Gontrum

Ergotherapeut, Student der Kultur- und Medienpädagogik

Mitarbeiter am Institut für Ethik und Kommunikation im Gesundheitswesen, Univ. Witten/Herdecke,

Tätigkeit als freier Mitarbeiter beim Medienprojekt Wuppertal

Herr Kerim Kortel

B.A. Sozialwissenschaften, Student M.A. Medienkulturanalyse an der HHU Düsseldorf,

studentischer Mitarbeiter im Projekt "30 junge Menschen sprechen mit Sterbenden und deren Angehörigen"

Herr Florian Jäger

Student Medien- und Kulturwissenschaft an der Heinrich Heine Universität Düsseldorf

studentische Hilfskraft der Unikliniken Düsseldorf beim Projekt "30 junge Menschen"

Herr Andreas von Hören, Kooperationspartner

Medienpädagoge, Filmemacher, Referent, Publizist, Prüfer der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen, Gründer und Geschäftsführer des Medienprojektes Wuppertal e.V. (Jugendvideoproduktion und -vertrieb): www.medienprojekt-wuppertal.de.